29. Oktober 2019

Europäische Filme von Dave Lojek

Das Biesdorfer Dokumentar- und Kurzfilmforum zeigt am 4. November 2019

Populäre Europäische Kurzfilme von Dave Lojek

18:30 Uhr
Ort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt Biesdorf 15
       12683 Berlin, Tel.- Nr. 030-526784593

Moderation: Mathias „Mike“ Blochwitz

Link zum Einladen: https://www.facebook.com/events/499514130780461/ 











Programm (70 Minuten) anschließend Gespräch mit dem Regisseur (ca. 30 Minuten):


01 - FAINTING FLICKER | LUCE INTERMITTENTE • Tanzfilm | Neapel, ITA + DEU + ARG 2016 | 4 Min. | kein Dialog | 22 Festivals, 1 Preis

Zwei junge Fremde entdecken sich in Neapel und beginnen vorsichtig mit einem Flirttanz auf der Straße. Sie geraten zunehmend in Erregung.

02 - KEEPER | BEWAHRERIN • Drama, Miniatur, Psycho | Helsinki, DEU + FIN 2018 | 3 Min. | Englisch OmU | 23 Festivals, 3 Preise

Eine traurige Frau denkt über ihre Zukunft nach und reflektiert einige plötzliche Veränderungen in ihrem Leben, die sie zu einer Neubewertung zwingen. Stimmt das wirklich?

03 - ARACHNE • Horror, Akrobatik | von Dieter Leitner & Dave Lojek | Graz, AUT + DEU 2017 | 5 Min. | kein Dialog | 53 Festivals, 24 Preise

Ein freundlicher Österreicher gerät durch seine Hilfsbereitschaft in tödliche Gefahr. Seine Freundin macht sich auf die Suche nach ihm. Zwei athletische Spinnenfrauen streiten sich dann um den Herrn. Entkommt er ihnen?

04 - SAMA SŁODYCZ  | PURE SÜSSE - Krimikomödie | Lublin, POL + DEU 2016 | 8 Min. | Polnisch OmU | 43 Festivals, 12 Preise

Als der Bäcker die Detektivin beauftragt, den Muffindieb zu fassen, wird ein süßes Geheimnis offenbart.

05 - ТАЙНА ВЕЧЕРЯ | DAS LETZE ABENDMAHL • schwarze Komödie | Hamburg, DEU + UKR 2018 | 4 Min. | Ukrainisch, Russisch OmU | 23 Festivals, 1 Preis

Einige Flecken lassen sich nicht von Teppichen entfernen. Zwei Ukrainerinnen überlegen, wie sie ein delikates Problem lösen sollen, während die Uhr bedrohlich tickt.

06 - THE PRINCESS STRIKES BACK • DIE PRINZESSIN SCHLÄGT ZURÜCK • Märchensatire | Manchester, GBR + DEU 2014 | 5 Min. | Eng-lisch OmU | 59 Festivals, 4 Preise

Pech und Probleme mit häuslicher Gewalt führen zu einer erwartbaren Romanze. Der Feen-Pate muss den armen Aschendödel aus Leid und Knechtschaft erlösen. Wie genau schlägt die Prinzessin nun zurück? Dieser modernisierte Märchenfilm von Keeley Knight und Dave Lojek kehrt Geschlechterrollen um.

07 – ICH KAM AUS DER ZUKUNFT • Science-Fiction Drama | Lublin, POL + DEU 2018 | 4 Min. | Deutsch + 5 weitere Sprachfassungen | 59 Festivals, 6 Preise

Ein grüblerischer Geschäftsmann liest seinen Abschiedsbrief auf einem Dach. Er stellt sich viele Fragen zu Zeitreisen.

08 - REFUGEE POETRY | FLÜCHTLINGSLYRIK • Doku-Fiktion, Filmgedicht, Improvisation | Innsbruck, AUT + DEU 2016 | 4 Min. | Kurdisch OmU | 24 Festivals

Der aus dem IS Krieg und Genozid geflüchtete irakische Poet und Schauspieler Zeravan Khalil reist mit seiner Hündin durch eine Alpenschlucht. Als er sich an die Gräuel erinnert, schreibt er ein Gedicht mit dem Titel „Du machst mich verrückt“ auf Kurmandschi. In seiner Heimat hatte er als jesidischer Kurde Arbeitsverbot. Dann verzehrt er seinen Apfel und wandert hoffnungsvoll durch Europas Mitte.

09 - SNITCH | SPITZEL • Agentenfilm, Frauenpower | Budapest, UNG + DEU + FRA 2018 | 5 Min. | Französisch OmU | 17 Festivals, 2 Preise

Sierra ist eine Spionin, die Käsekuchen liebt. Sie hat eine passende Geschmacksrichtung zu jeder Stimmungslage. Heute ist sie mies drauf. Ihr Informant Austin ist angekommen. Sie will Antworten. Wird er sie freiwillig geben, oder muss sie ihm drohen?


+ + + PAUSE + + +


10 - RÊVE GENERAL | GENERALTRAUM / STREIK • Dramödie, Architekturfilm, Grusel, Fantasie, politische Satire | von Linda Hequet & Dave Lojek | POL + FRA + DEU 2016 | 7 Min. | Französisch, Türkisch, Polnisch, Italienisch OmU | 18 Festivals, 2 Preise

Vier verwirrte Immigrationsanwärter erkunden ein großes leeres Gebäude. Sie sprechen vier Sprachen. Warum versagt das Telefon? Warum ist das Geld gelöscht? Wohin gehen sie? Diese politische Architekturdramödie bohrt sich in die Themen Religion, Migration und Widerstand. Für Autorin, Protagonistin und Co-Regisseurin Linda Hecquet ist dies ihr erster eigener Film.

11 - PSYCHIC SUE | SUE, DAS MEDIUM • Geisterkomödie, Séance, Satire | IRL + DEU 2013 | 13 Min. | Englisch OmU | 68 Festivals, 7 Preise

"Schweige still, denn ich betrete die Schwelle der Welten!" - Sue arbeitet als Medium, um Leichtgläubige abzuzocken. Ihre Masche weist Mängel auf. Stellt euch ihren Schreck vor, als sie entdeckt, dass Geister wirklich den Lebenden erscheinen! Höchste Zeit, ein echtes Medium aufzusu-chen!

12 - DAS SPRICHWÖRTLICHE GLÜCK
• romantische Komödie über Sprichwörter | Graz, AUT + DEU 2015 | 5 min | Deutsch | 140 Festivals, 24 Filmpreise

Idiome garnieren unsere Sprache, sind aber mitunter schwer zu übersetzen. Diese Komödie hilft beim Bebildern und erzählt von zwei Nachbarn, die Gefühle entwickeln. Nachdem der Schaumschläger Hanspeter ein Auge nach der verwirrten Annemarie wirft, zeigt sie ihm zunächst den Vogel. Also muss er über seinen Schatten springen und einen Fuß in ihre Tür kriegen. Ein Spaß für alle Sprichwörterfans, die gerne auf den Putz hauen, Löcher in die Luft starren oder schnell auf den Punkt kommen wollen.

13 - SICK CITY • Gag, Teleport | DEU 2012 | 2 Min. | kein Dialog | 14 Festivals, 2 Preise, 16.000+ Klicks

Eine kränkliche Touristin besichtigt Berlin auf die Schnelle mit himmlischer Unterstützung zu Weihnachten. So niest sie sich von der East-Side-Gallery über den Potsdamer Platz zum Alex und Brandenburger Tor.




Dave Lojek liebt die Filmerei sehr. Er atmet friedliche Bewegtbilder, weil er vor dem Fernseher sozialisiert wurde. Auf Filmfestivals gehört er weltweit zu den meistgespielten Kinoregisseuren mit bisher über 1480 Vorführungen seiner Distributionen. In den Genres Komödie, Fantasie, Science-Fiction, Romanze, Satire, Poesie und Experiment lebt Dave seine Leidenschaft aus. Er produziert aber auch Dramen, Portraits, Kunstfilme, Berichte, Kursvideos sowie Dokumentationen, Parodien und Musikvideos, je nach Stimmungslage. Neben Kinos bespielt Dave auch das Fernsehen und das Internet massiv. Schließlich brauchen seine Werke Publikum und seine Fans Nachschub. 2015 besuchte Dave bereits das Biesdorfer Filmforum und präsentierte eine Retrospektive.

Herr Lojek absolvierte sein Magisterstudium der Anglistik / Amerikanistik und Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität in seiner Heimatstadt Berlin mit exzellenten Noten. Als unabhängiger Produzent und Regisseur erschuf Dave daraufhin in der weltgrößten Kino-Bewegung 176 Filme in 25 Städten in 12 europäischen Ländern bis 2019, wobei auch einige befreundete Co-Regisseur*innen mitarbeiteten. Zumeist schneidet Dave seine Kreationen selbst und führt gelegentlich die Kamera. Vor seiner Filmkarriere schrieb Dave ca. 400 Gedichte und tauchte in jede Art Meer und fiktive Welt ein. So verbindet er seine Reiselust mit Kunst und Erbaulichem.

Inhaltlich geht es in Daves poetischen Filmen um Magie, Liebe, Tod, Freundschaft, Einsamkeit, Künstler, Sonderbares, Eskapismus, Mythologie und Alltägliches. Basierend auf dem Homo-Ludens-Prinzip, fokussiert Dave seine oft heiteren Arbeiten klar auf Universelles und Zeitloses. Seine Motivation beim Filmen nennt er intrinsisch.

Herr Magister Lojek organisiert, moderiert und kuratiert seit 2007 monatliche offene Kurzfilmabende im ältesten Kino Deutschlands (Moviemento Kreuzberg). Regisseure nutzen diese Termine für inzwischen 10.000 Publikumstests, Rückmeldungen und Teampremieren. Das zehntägige internationale KinoKabaret (Filmwerkstatt) seiner Initiative KinoBerlino bildet den Höhepunkt und kreativen Nexus jedes Jahres. Dabei kommen im Herbst zwischen 70 und 200 Kreative aus 25 Ländern mit unterschiedlichsten Begabungen, Ambitionen und Erfahrungen zusammen, um in spontanen Filmteams ihre Werke unter extremem Zeitdruck von der Idee bis ins Kino zu bringen. So lernte auch Dave in nunmehr 100 dieser Filmwerkstätten in Europa autodidaktisch sein Handwerk, indem er sowohl selbst Regie führte und Drehbücher schrieb, als auch für Kolleg*innen drehte, schnitt, spielte, plante oder den Ton aufnahm. Dave beriet viele infizierte „Kinoïten“ beim Aufbau ihrer eigenen KinoKabarets, wonach er in deren Städte reiste und dort etwas Neues drehte. Jetzt lehrt er auch praktische Filmkunst.

Dave arbeitet außerdem als Verleiher für befreundete Regisseure, damit deren Arbeiten auch auf Filmfestivals reüssieren. Ehrenamtlich engagiert er sich seit 2012 als Präsident des Video- und Filmverbandes Berlin / Bran-denburg e.V., der auch dem Bundesverband Deutscher Film-Autoren angehört. Darin koordiniert er Filmfestivals und Filmclubs über Generationengrenzen hinweg. Zudem sitzt Dave in Jurys befreundeter Festivals, vernetzt sympathische Talente europaweit, inspiriert Mitglieder seiner Teams zum Filmstudium. Daves APEIRON FILMS und KinoBerlino Produktionen werden seit 2008 ca. 3x wöchentlich im deutschen Fernsehen ausgestrahlt (bisher etwa 12.000-mal). Sie stehen auch online bereit und wurden über 2 Millionen Mal angeschaut. Dave ist zu beschäftigt, um sich regelmäßig bei imdb.com oder Wikipedia zu verewigen.

Wenn Dave nicht filmt, schneidet, produziert, repräsentiert, netzwerkelt, sendet, verleiht oder sondiert, schaut er sich gerne Pressevorführungen neuer Spielfilme an. Dann schreibt der Tausendsassa mitunter eine Kritik oder Festivalberichte für sein Magazin FILM REPORT, dessen Chefredakteur er ist. Er persifliert das Sammeln von Filmografien mit Selbstironie. Insgesamt 200 Preise und Auszeichnungen erhielten seine Filme, Koproduktionen und Distributionen bisher.




Keine Kommentare:

Kommentar posten